NUR MAL KURZ DIE WELT RETTEN
Hallo und herzlich willkommen auf unserem Schulblog der ESBZ! Dank der Zeiten, in dem Schülerinnen und Schüler auf die Straße gehen und ihr Recht auf eine lebenswerte Zukunft fordern ist es nun endlich soweit: die Evangelische Schule Berlin Zentrum wird aktiv! In folgendem Artikel werde ich euch kurz unseren neu gegründeten Klimabund vorstellen und über das erste Treffen von Ende März berichten.

Seit 2016 findet jährlich ein Treffen der UNESCO-Schulen im Rahmen des "Climate Action Projects" statt, mit dem Ziel, sich zum Thema Klimawandel auszutauschen und gemeinsam Projekte und Methoden für den Schulalltag zu entwickeln. Vom 18.3.-20.3.2019 haben Frida, Frau Viehoff und ich genau dieses Treffen in Wolfsburg besucht. Da in unseren Augen das angestrebte Ziel dieses Projektes nicht erfüllt wurde, haben wir uns mit ein wenig Inspiration der Projekte anderer UNESCO-Schulen dazu entschlossen, unsere Schule mithilfe einer Initiative für Klimaschutz klimafreundlicher zu gestalten. Es war sofort klar, dass wir das nur erreichen können, wenn wir einen Zusammenschluss an SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern schaffen, welcher den Weg zur klimafreundlichen Schule koordinieren wird. Kurzer Hand wurde dann am 27. März zu einem spontanen ersten Treffen für alle Interessierten Schülerinnen und Schülern eingeladen. Ein paar Tassen Kaffee und Kuchen später stand dann auch der erste Entwurf für den neu ins Leben gerufenen Klimabund. Nachdem wir gemeinsam über die Zusammensetzung diskutiert und abgestimmt haben, wurden alle schon existierenden Klimaprojekte der Schule zusammen getragen und über neuen Projektentwürfen gebrütete. Dabei haben wir uns an den Fragen orientiert: Wo wollen wir als Schule hin? Wie wollen wir dieses Ziel erreichen? Wie können wir dieses Ziel erreichen? 

Neben Projekten wie ein Repair-Café, ein eigenes Schul-Ebay oder die Begrünung der Schuldächer sind auch ganz grundlegende Aspekte angesprochen worden, in welchen unsere Schule noch einiges verbessern kann. Zum Beispiel die Mülltrennung aktiv und konsequent durchzuführen oder aber die Verschwendung von Heizenergie zu minimieren.

Wir möchten mit diesem Klimabund zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen und gleichzeitig bei (jungen) Menschen ein Bewusstsein gegenüber der Umwelt und dem Klimaschutz schaffen und zeigen, dass schon kleine Veränderungen einen großen Unterschied bewirken können. Denn nach wie vor zählen diese Themen zu den zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen welchen wir uns früher oder später stellen müssen. 

In meinen Augen ist eine Initiative wie der Klimabund eine längst überfällige Maßnahmen an unserer Schule. Gerade wir, als Zukunft dieser Erde, sollten uns genauso dazu verpflichtet fühlen, eine Enkeltauglichkeit für unsere Nachkommen zu garantieren, wie unsere älteren Mitmenschen. Auch können wir aus der gestärkten Gemeinschaft die durch gemeinsame Projekte und Ziele entsteht einen persönlichen Nutzen ziehen. Wir können von einander Lernen und zusammen einen Unterschied an unserer Schule bewirken. 

Wenn du daran interessiert bist, Teil der Veränderung zu werden, schreibe eine kurze Nachricht an .... und du bekommst alle Infos zu kommenden Treffen oder Projekten. 

Für extra News rund um Nachhaltigkeit besuche regelmäßig den ESBZ Blog “Nachhaltig-Guide”.

 

Autorin: Jolán Behrens

Visualisierung: Frida Willemeit