Das Engagement der Evangelischen Schule Berlin Zentrum für den Stadtteil, die Bildungspolitik und die Zivilgesellschaft

Stand: 30.10.2018

1. Engagement im Stadtteil

1.1 Kooperation mit Stadtteilakteuren
  • Zusammenarbeit mit der Stadtteilkoordination, dem kulturellen Bildungsverbund Berlin Mitte und dem Kreativhaus e.V.
  • Veranstaltungsräumlichkeiten für die Stadtteilkonferenz Berlin Mitte & Koordinationsbüro für Stadtteilentwicklung
  • Zusammenarbeit mit Theaterhaus Mitte im Bereich Darstellendes Spiel & Kunst
  • Zusammenarbeit mit Prinzessinnengärten e.V. im Projektunterricht
  • Zusammenarbeit mit Marameo e.V. - Tanzschule
1.2 Wöchentliche Raumnutzung durch lokale Akteure
  • Musikschule Fanny Hensel (Balletschule, Musikschule, Chor)
  • Musikschule Salza Azul
  • Indonesische Gemeinde
1.3 Strukturelle Verankerung von Service Learning im Stundenplan
  • Projekt Verantwortung: über 330 Jugendliche in Jg. 8 bis 10 engagieren sich mittwochs oder dienstags von 8.30 bis 10 Uhr jedes Jahr 28 Wochen lang ehrenamtlich und gemeinwohlorientiert in ihrem Stadtteil und in Mitte. Das Spektrum der Projekte beinhaltet ökologische, soziale und interkulturelle Projekte, flankiert durch entsprechende Evaluation und Rahmenveranstaltungen mit SchülerInnen und Pädagoge.
  • Projekt Alle ins Ausland: In Jg. 11 engagieren sich ca. 80 Jugendliche für 3 Monate im Ausland ehrenamtlich, z.B. Tent of Nation Projekts in Palästina.
  • Schulprojekte mit lokalem Fokus: im Rahmen des Projektunterrichts gestalten SchülerInnen das lokale Umfeld aktiv mit (u.a. Installation von Stolpersteinen, Zusammenarbeit mit dem House of One)
  • Jährliches Engagement im Multireligiösen Gottesdienst und beim Berliner Friedenslauf
1.4 Bildung für geflüchtete Menschen
  • Täglich kostenfreie Vermietung einer kompletten Etage für die “Refugee Academy Berlin”
  • Wöchentlich Bereitstellung des Schulforums für den Begegnungschor für geflüchtete Menschen und Berliner
  • Hosting der Humboldt-Universität zu Berlin, Veranstaltungsreihe zum Thema “Geflüchtete Menschen”
  • 1. Willkommensklasse seit 16.11.2015, 2. Willkommensklasse seit 04.01.2016
  • Verbindliche Übernahme aller Willkommensschüler in Regelklassen, die eine Aufnahme an der ESBZ wünschen. Aktuell werden 9% Schutzbedürftige (Jugendliche mit Fluchterfahrung) an unserer Schule beschult
1.5 Bildung für Kinder mit besonderem Förderbedarf
  • ca. 20 Jugendliche unterstützen wöchentlich zwei Stunden Lehrer*innen mit Lerngruppen (hoher Migrationsanteil, Sprachenlernen): Nürtingen-Grundschule, Gustav-Falke Grundschule, City Grundschule, ESBM
  • Aufnahme von Jugendlichen mit und ohne Förderbedarf (ca. 9% der Jugendlichen haben in der Mittelstufe diagnostizierten sonderpädagogischen Förderbedarf)

2. Engagement in Bildungspolitik und Zivilgesellschaft

2.1 Ökosystem für neu gegründete und bestehende Initiativen & Organisationen als Veranstaltungsort und als Büroraum

Die ESBZ als Kooperationspartner vor Ort und “Mietparteien” im Rahmen der Kooperation

  • Global Goals Curriculum e.V. (www.ggc2030.org) - Kooperationspartner in der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans des Bundes und des Weltaktionsprogramms der UNESCO
  • Education Innovation Lab GmbH (www.education-innovation-lab.de) - Kooperationspartner in der Entwicklung von neuen Lernformaten und Unterrichtsmaterialien

Die ESBZ als Veranstaltungsort und Unterkunft

  •  IPPNW E.V. Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. - Jahresveranstaltungen
  • Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gGmbH - halbjährliche Veranstaltungen
  • Berliner Innovationskreis - monatliche Veranstaltungen
  • SPD (Bund / Land / Bezirk) - Regelmäßige Veranstaltungen zu unterschiedlichen politischen Themen
  • Freiwilliges Ökologisches Jahr Berlin - Tauschmarkt / Kleiderkreisel
  • Kostenlose Schülerübernachtungen bei Klassenfahrten nach Berlin (IGS Landau einmal jährlich, Ev. Jugendwerk Breisgau einmal jährlich, Caritas einmal jährlich)
  • Product Camp (einmal jährlich)
2.2 Anbieten von Fort- und Weiterbildung im Hinblick auf neue Lernkultur
  • monatlich 50 - 100 Hospitanten zu den Themen Schule der Zukunft, Inklusion, Beziehungskultur, Lernformate, Führungskultur u. Organisationsentwicklung mit dem Themenschwerpunkt “reinventing organisations” & Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Veranstaltung von Vernetzungstreffen für politische Themen in Kooperation mit der Right Livelyhood Foundation (Alternativer Nobelpreis) und Akteure im Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung
  • Koordination von jährlich ca. 10.000 Stunden ehrenamtliche Elternarbeit an der Schule als Prototyp für partizipative Strukturen in der Schullandschaft
  • Veranstaltung von nationalen und internationalen Events zum Thema „Neue Lernkultur“, „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und „Potentialentfaltung“ (Neue Oberstufe – Internationaler Fachtag zu innovativen Oberstufen, Global Goals Curriculum 2016 in Kooperation mit GGC e.V. und zahlreichen renommierten Partnern: www.ggc2030.org)
2.3 Vernetzung und Beteiligung an regionalen und überregionalen Gremien und Initiativen
  • BUREAU ANHALT gGmbH, Eilika Prinzessin von Anhalt, Aufbau einer Werk-Stadt
  • Mitwirkung im Innovationslabor Neue Oberstufe an der Deutschen Schulakademie gGmbH (DSA)
  • Aktive Mitwirkung und Gestaltung im Netzwerk der Gemeinschaftsschulen
  • Monatliche aktive Mitwirkung und Gestaltung bei Tagungen im Bildungsbereich bundesweit (u.a. europäische Konferenz für Neue Oberstufen, Deutsche Schulakademie gGmbH)
  • Aktive Gestaltung des Arbeitskreises Berlin-Brandenburg für eine reformierte Oberstufe (Verbund von berliner oder brandenburger Oberstufen)
  • Pressearbeit für eine neue Lern- und Schulkultur (the guardian, BBC, Deutsche Welle u.v.m.)
  • Mitwirkung als Netzwerkmitglied bei Blick über den Zaun e.V.
  • Mitwirkung im Arbeitskreis „Lerncoaching“ Berliner Gymnasien
  • Mitglied der Initiative Schule im Aufbruch gGmbH
  • Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk für Schülervertretung und - beteiligung & Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. (bis 31.07.2017)
  • Mitwirkung im Netzwerk der Gemeinschaftsschulen Berlins und ev. Schulen Berlin/ Brandenburg
  • Mitwirkung im UNESCO Projektschulnetzwerk - Berliner Landesnetzwerk & Bundesnetzwerk sowie Veranstaltungsort für Beirat der UNESCO Projektschulen
  • Vernetzung mit den Schulnetzwerken Schule im Aufbruch gGmbH und der Ashoka ChangeMaker Schools
  • Vernetzung mit der Initiative Neues Lernen e.V.
  • Vernetzung mit Right Livelyhood Foundation - Alternativer Nobelpreis
  • Vernetzung mit Futurium gGmbH
  • Ermöglichung von Recherchen und Interviews zum Thema Bildung für die lokale, regionale und überregionale Presse
2.4. Mitgestaltung regionaler Bildungslandschaften
  • Ausbildungsschule für das Land Berlin: Ausbildung von Referendaren; Bereitstellung von Praktikumsplätzen aus verschiedenen Universitäten in Berlin; fünf MitarbeiterInnen wurden als MentorInnen ausgebildet
2.5 Engagement in Kultur u. Religion
  • wöchentliche Raumnutzung der indonesischen Bethelgemeindes
  • wöchentlich Raumnutzung des Lietzeorchesters
  • wöchentliche Raumnutzung „Extra-Chor“
  • Lesungen
  • Evangelische Kirchengemeinde St. Petri-St. Marien:
  • Gemeinsame Gottesdienste in der Gemeinde, Vernetzung mit ARU Berlin Mitte durch Religionskräfte an der Schule, Kooperation mit der Humboldt Universität - Theologische Fakultät, einzelne Projekte mit Gemeinde, House of one - Gartenpatenschaft
  • regelmäßige Raumnutzung der Tanzgruppe bal folk u. „Folkinger”
  • Veranstaltungsort für den Evangelischen Kirchentag für die Deutsche Bibliodramagesellschaft
  • Kooperation mit Alba Berlin - Werkstattangebot für Gewinnung von Nachwuchstalenten
  • Angebot von Werkstätten an der Schule durch StadtteilkünstlerInnen
  • Das Engagement für das überkonfessionelle Crowdfunding-Bauprojekt “House of One” zur Errichtung einer Synagoge, einer Kirche und einer Moschee in einem gemeinsamen modern gestalteten Begegnungshaus am Standort der Petrikirche in Mitte (Fundraising, Veranstaltungen)
  • Raumnutzung des Chors „Sangeslust“
2.6 Engagement in der Berliner & Brandenburger Forschungslandschaft
  • Forschungsprojekt zum Thema „Achtsamkeit“ bei der Technischen Universität Berlin
  • Forschungsprojekt zum Thema „Inklusion“ mit der Evangelischen Hochschule
  • Forschungsprojekt zum Thema „Binnendifferenzierung“ mit der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
  • Wissenschaftliche Begleitung der Neuen Oberstufe durch die Alanus Hochschule und durch die Förderung der Software AG Stiftung
  • Beiträge in Fachpublikationen und -artikeln

3. Weitere Kooperationspartner:

  • Be in Movement e.V.
  • Berliner Künstler
  • Partner- und Ausbildungsschule der Humboldt-Universität
  • Johanniter - Ausbildung von Schulsanitätern
  • Zaubermathe Institut
  • Bildungsinitiative „mehr als lernen e.V.