Begabungsförderung

Jeder ist hochbegabt - Unser Verständnis von Begabungsförderung

Multidimensionaler Kompetenz- und Leistungsbegriff

Die esbz verfolgt seit der Gründung 2007 die Perspektive, im Sinne des Settingansatzes in Schul-Struktur, Schul-Kultur und Lern-Kultur unter Stärkung salutogener Ressourcen ein förderlicher Lebens- und Lernort für ALLE zu werden. Unsere Überlegungen und Maßnahmen einer Förder/Forder-Kultur setzen von daher zunächst schulkonzeptionell an, in der Verankerung stärkender und förderlicher Bedingungen für ALLE in einer inklusiven Schule. Grundlage des Bildungsverständnisses der esbz ist ein multidimensionaler Kompetenz- und Leistungsbegriff. Begabungsentwicklung und Talententdeckung und -entwicklung sind zentral in der Lern- und Schulkultur verankert. Hochbegabtenförderung sehen wir eng verbunden mit der Persönlichkeitsentwicklung. Neben der Entwicklung von kognitiven Begabungen, dem Aufbau methodischer Kompetenz zur Generierung und Beurteilung von Wissen, der Einschätzung der eigenen Domäne, Stärken und Schwächen, der Ermöglichung individueller Suchstrategien geht es uns gleichermaßen um die Entwicklung von Metakompetenzen wie effektive Organisation und Teamfähigkeit, Planungs- und Strategiekompetenz, Kreativität, Intuition und Herzkraft, Verantwortung und Gemeinsinn, Vision und Bestimmung, Handlungs-Mut und Gestaltungskompetenz.

Intellektuelle, personale und prozessuale Leistungen

Unserem Bildungsverständnis entsprechend haben wir ein differenziertes System der Leistungserkennung und –würdigung erarbeitet, das wir kontinuierlich weiterentwickeln. Dialogische Verfahren, Lernprozessreflexionen, Selbsteinschätzungen und individuelle Formen der Leistungsrückmeldung wie Zertifikate, Lernberichte, Portfolio sind etabliert. Neben dem Produkt werden personale und prozessuale Leistungen eigenständig und gleichermaßen in Textform bewertet. Ab Klasse 9 gibt es zusätzlich Noten. Wir entwickeln und leben eine Lernkultur, die Menschen dazu befähigt, multiple Intelligenzen von Kopf, Herz und Hand zu entfalten, Verschiedenheit - Diversity - als Chance zu erleben, Gemeinsinn zu praktizieren, flexibel, innovativ und kreativ auf unbekannte Herausforderungen zu reagieren und dabei als handelnde Person Verantwortung für sich, für andere und für das Ganze zu übernehmen.Die Förderung von Hochbegabten erfolgt inklusiv in einer Schule für Alle. Durch ein radikal neu gedachtes Strukturmodell von Schule ist Individualisierung und vertieftes Lernen zu bestimmten Themen in Weite und Tiefe möglich – Enrichment im System, ohne dass explizit Programme angeboten werden müssen und Hochbegabte dadurch eine Sonderolle bekommen. Gleichwohl ist es problemlos möglich, während des Schulalltages auch an außerschulischen Orten wie Universitäten oder in Unternehmen mit Experten in besonderen Angeboten zu lernen.

Enrichment im System

Die Förderung von Hochbegabten erfolgt inklusiv in einer Schule für Alle. Durch ein radikal neu gedachtes Strukturmodell von Schule ist Individualisierung und vertieftes Lernen zu bestimmten Themen in Weite und Tiefe möglich – Enrichment im System, ohne dass explizit Programme angeboten werden müssen und Hochbegabte dadurch eine Sonderolle bekommen. Gleichwohl ist es problemlos möglich, während des Schulalltages auch an außerschulischen Orten wie Universitäten oder in Unternehmen mit Experten in besonderen Angeboten zu lernen. Die Struktur ist aber nur das eine, mindestens genauso wichtig ist der Geist der Schule. Der Mensch und die Persönlichkeitsentwicklung stehen im Zentrum. Das ist der eigentliche Kulturwechsel! Der Mensch im Mittelpunkt Wo der Mensch im Mittelpunkt steht, kann sich eine Kultur von Achtsamkeit, Hinhören, Hinschauen, Wertschätzung, Dialog, Sinn, Begeisterung, Verantwortung, Vertrauen, Mut zu Wandel und Ungewöhnlichem entwickeln. Hochbegabte brauchen erfahrungsgemäß in ihren Beziehungen zu Lehrkräften, Mitschülern und Eltern hohe Authentizität und Zutrauen. Es ermöglicht ihnen ihre Selbstmotivation zu erhalten, um sich individuell entfalten zu können ohne Erwartungshaltungen gerecht werden zu müssen. Freiraum für Wissbegier, Begeisterung, komplexe Fragestellungen, Inspiration, Forschergeist und Herausforderungen - dieses Umfeld bietet die esbz durch ihre Organisationsstruktur und durch ihre Lern- und Schulkultur.

Leistungs- und Anerkennungskultur

Eine wesentliche Voraussetzung damit Kinder ihre Potenziale entfalten und Höchstleistungen erbringen können, ist eine gelebte Leistungs- und Anerkennungskultur. Anerkennung und Auszeichnung sind entscheidende Faktoren für Motivation, für das Lernen, das Weiter-Lernen Wollen, das Engagement von Kindern und Jugendlichen. Gegen die Tendenz, gute schulische und anerkennenswerte Verhaltensleistungen mies zu machen, gilt es, die Gegentendenz zu setzen - Geschichten vom Gelingen mit der Botschaft: Du zählst hier! Du bist wichtig! Deine Fähigkeiten brauchen und auf sie vertrauen wir! Deine Möglichkeiten fördern wir! Du kannst Dich offen zeigen! Du bist einzigartig - und alle anderen auch!

 

Unsere vollständige Bewerbung zum KARG-Preis 2013 finden Sie Download der Datei ...hier.

Das Themenheft 'Begabung und Verantwortung' der KARG-Stiftung mit einem Beitrag von Margret Rasfeld finden Sie hier.